Tag Archiv: Hornhautimplantat

Chirurgische Verfahren zur Presbyopie-Korrektur: Die KAMRA Blende als Hornhaut-Implantat

Menschen, die ihr Leben lang ohne Brille oder Kontaktlinsen gut sehen konnten und nun alterssichtig geworden sind, können von Hornhaut-Implantaten wie z.B. der KAMRA Blende profitieren. Das Prinzip dieser Implantate ist seit langem bekannt. Es beruht auf der so genannten „stenopäischen Lücke“. In die Hornhaut des nicht dominanten Auges wird ein dünnes Lochblenden-Plättchen eingesetzt. Durch die enge Blende verkleinern sich die Zerstreuungskreise der Netzhautbilder; die dadurch erreichte größere Schärfentiefe bewirkt eine verbesserte Sehleistung.

Femto-LASIK + KAMRA-Blende: Kombination zweier Verfahren zur Korrektur von Weit- bzw. Kurzsichtigkeit und Alterssichtigkeit

In der März-Ausgabe des renommierten Journal of Cataract & Refractive Surgery wurden Ergebnisse über die zeitgleiche LASIK mit Implantation einer KAMRA Linse publiziert.

Komfortabel gut sehen – auch jenseits von 40 Jahren

Die sogenannte Alterssichtigkeit beginnt im fünften Lebensjahrzehnt – bei Menschen mit Kurzsichtigkeit etwas später – und ist im höheren Alter mit 95 Prozent die häufigste Fehlsichtigkeit. Da sie in den „besten Jahren“ auftritt, ist die Bezeichnung kaum noch zutreffend, und zunehmend mehr Menschen empfinden das Tragen einer Lesebrille als lästig und störend. Zum Glück ist die Vorstellung, wer alterssichtig ist, müsse zwangsläufig eine Lesebrille tragen, überholt.