10 Jahre Femtosekundenlaser Technologie in der Augenheilkunde (Teil 3)

Seit 2011 wird der Femtosekundenlaser auch bei Operationen im Augeninneren eingesetzt. Durchgesetzt hat er sich bereits bei der sogenannten Laser-Linsenoperation und  und sorgt in diesem Bereich für eine höhere Präzision und Zuverlässigkeit. Der Femtosekundenlaser übernimmt vier wesentlichste Teilschritte der Operation, die bisher vom Operateur von Hand durchgeführt wurden:

1. Der Kern der Augenlinse wird mittels Laser zerteilt und verflüssigt (bisher vom Operateur mittels Ultraschall durchgeführt).

2. Die vordere Kapsel der Augenlinse wird mit dem Laser kreisrund eröffnet (sog. Kapsulorhexis).

3. Die als Zugang zum Auge benötigten kleinen Schnitte am Hornhautrand werden mittels des Lasers durchgeführt.

4. Eine bestehende Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) kann durch bogenförmige Laserschnitte in der Hornhaut verringert oder sogar ganz ausgeglichen werden.

Wie auch bei der Femto-LASIK u.a. Hornhautverfahren bietete der Laser zwei wesentliche Vorteile gegenüber der manuellen Technik: der Linsenaustausch wird zum einen genauer, da die Kunstlinse exakter positioniert werden kann, und zum zweiten sicherer, da Laserschnitte präziser sind als handgeführte Schnitte.

Der Eingriff ist auch unter dem Begriff Laser-Linsenaustausch oder Laseroperation des Grauen Stars bekannt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.