Zufrieden nach LASIK – Aber jetzt alterssichtig?

Egal, ob man kurz-, weit- oder normalsichtig ist, mit zunehmendem Alter läßt die Sehkraft nach. Ursache der Alterssichtigkeit – oder auch Presbyopie – ist die Abnahme der Elastizität der Augenlinse.

Dies gilt auch für Patienten, die sich einer LASIK zur Korrektur einer Kurz- oder Weitsichtigkeit unterzogen haben. Ab ca. dem 40. Lebensjahr verliert die Linse die Fähigkeit, sich automatisch auf unterschiedliche Entfernungen scharf zu stellen (Akkommodation). Zu Beginn hilft es noch, die Zeitung weiter weg zu halten, doch dann wird der Arm “zum Lesen zu kurz”. Später, ab ca. dem 45. Lebensjahr, muß eine Lesebrille für scharfes Sehen in der Nähe getragen werden. Dies kann insbesondere Menschen, die sich gerade an die Brillen- und Kontaktlinsenfreiheit nach LASIK gewöhnt haben, schwer fallen.

Die KAMRA Linse oder KAMRA Blende, kann hier eine Alternativen bieten. Es handelt sich um ein hauchdünnes Implantat, das in die Hornhaut des nicht-dominanten Auges eingesetzt. Dazu wird der bei der LASIK-Operation geschnittene Hornhaut-Flap angehoben, das Implantat auf das Hornhautbett gelegt und der Flap wieder zurückgeschlagen.

Winzig: Die KAMRA Blende im Vergleich zu einer normalen Kontaktlinse

Winzig: Die KAMRA Blende im Vergleich zu einer normalen Kontaktlinse

Die KAMRA Linse ist auch für normalsichtige Menschen geeignet, und kann auch mit einer iLASIK Operation zur Korrektur einer bestehenden Kurz- oder Weitsichtigkeit kombiniert werden.

Weitere Informationen:

Video mit Patientbericht

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>