Monatsarchiv: März 2014

Minimal-invasives Augenlasern: Das SMILE Verfahren

Bei der SMILE Laserkorrektur kommt nur ein Femtosekundenlaser, das Visumax Lasersystem der Firma Zeiss, zum Einsatz.
Beim SMILE Verfahren wird im Gegensatz zur Femto-LASIK kein Hornhautdeckel (Flap) mehr geschnitten, anstelle dessen präpariert der Femtosekundenlaser berührungslos im Inneren der Hornhaut ein Hornhautlentikelchen. Der Laser schneidet ebenfalls einen kleinen Tunnelschnitt, über den der linsenförmige Lentikel anschließend entfernt wird.

SMILE: Ein neues Augenlaserverfahren auf dem Vormarsch

SMILE oder auch FLEX und ReLEx stehen für refraktive Femtosekundenlaser-Lentikelextraktion. Das Verfahren zählt – wie auch die LASIK bzw. Femto-LASIK – zu den refraktiv-chirurgischen Operationen, die das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen überflüssig machen.

Die Korrektur der Fehlsichtigkeit (und hier insbesondere der Kurzsichtigkeit und/oder Hornhautverkrümmung) erfolgt wie bei den Excimerlaser-Verfahren PRK und LASIK durch Änderung der Hornhautkrümmung. Im Gegensatz zur PRK und LASEK wird dazu jedoch ausschließlich ein Femtosekundenlaser genutzt.