Monatsarchiv: Juli 2011

Welche Untersuchungen sind vor und nach der LASIK-Operation notwendig?

Dass eine ausführliche Untersuchung der Augen vor eine LASIK-Operation erfolgen sollte, ist allgemein bekannt. Was aber bedeutet dies genau?
Laut KRC müssen vor einer Augenlaseroperation (LASIK, PRK, LASEK, Epi-LASIK) mindestens die folgenden Untersuchungen durchgeführt werden:

Krankschreibung für LASIK-Operation? Wer trägt die Kosten für Untersuchungen vor und nach der LASIK?

Die refraktiv-chirurgische Versorgung und eventuell zusätzliche, damit in Zusammenhang stehende vorangehende und nachfolgende ärztliche Leistungen sind grunsätzlich keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Das Ausstellen einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist nicht möglich, da es sich nach derzeitiger Rechtsauffassung bei komplikationslosem Verlauf einer LASIK-Operation um eine “selbstverschuldete Arbeitsunfähigkeit” handelt und somit kein Anspruch auf Lohnfortzahlung besteht.

Was ist eine Konduktive Keratoplastik?

Die Konduktive Keratoplastik ist ein weniger bekanntes und seltener eingesetztes Verfahren zur Korrektur der Weitsichtigkeit oder Alterssichtigkeit.

Bei der Konduktiven Keratoplastik oder kurz CK werden mit einer feinen Sonde im äußeren Hornhautbereich 8 – 16 ungefähr 0,3 mm durchmessende Hitzeherde über elektromagnetische Wellen appliziert. Durch die Erhitzung zieht sich die Hornhaut im Bereich dieser Herde zusammen, was wiederrum zu einer Aufsteilung des Hornhautzentrums führt. Auf diese Weise kann eine Weitsichtigkeit oder Hyperopie bis +1,5 dpt oder auch eine die Alterssichtigkeit (bis +1,5 dpt.) auf einem Auge korrigiert werden.