Kategoriearchiv: Tipps

Hilft bei der Suche nach Spezialisten: Kommission für Refraktive Chirurgie (KRC)

iStock_000002757268XSmall

Nahezu 70 Prozent der Erwachsenen in Deutschland sind fehlsichtig. Neben Brille und Kontaktlinsen ist die operative Korrektur ein Weg, die eigene Fehlsichtigkeit zu beheben. Wer sich für einen operativen Eingriff interessiert, dem bietet sich eine verwirrende Vielzahl von Angeboten, deren Qualität für den Laien häufig schwer einzuschätzen ist. Das Informationsangebot der Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) hilft den Patienten bei der Suche nach Spezialisten.

Zufriedene Patienten nach Multifokallinsenimplantation

iStock_000014499505XSmall

Aufklärung ist der Schlüssel zum Erfolg

Prof. Michael Knorz, Leiter des FreeVis LASIK Zentrum in Mannheim, implantiert seit fast 25 Jahren multifokale Kunstlinsen, um alterssichtigen Patienten ein brillenfreies, scharfes Sehen in der Nähe und in der Ferne zu ermöglichen. Seiner Erfahrung nach ist für den Erfolg der Operation und die Zufriedenheit des Patienten eine offene Kommunikation absolut notwendig: Der Arzt muß sich vor dem Eingriff über die speziellen Bedürfnisse und Erwartungen seines Patienten informieren und ihm darauf basierend eine geeignete Kunstlinse empfehlen. Genauso wichtig ist es, so Professor Knorz, dass Patienten vor dem Eingriff ausführlich über Vor- und Nachteile der Multifokallinsen aufgeklärt werden und realistische Erwartungen an das Operationsergebnis haben.

Neues BHG-Urteil zur Erstattungsfähigkeit der Kosten einer LASIK Operation

Der u.a. für das Versicherungsvertragsrecht zuständige IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass eine Fehlsichtigkeit auf beiden Augen von -3 bzw. -2,75 Dioptrien eine Krankheit im Sinne von § 1 Abs. 2 der Musterbedingungen für die Krankheitskosten- und Krankenhaustagegeldversicherung darstellt und der private Krankenversicherer deshalb bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen die Kosten einer LASIK-Operation zur Beseitigung dieser Fehlsichtigkeit tragen muss.