Tag Archiv: Korrektur der Alterssichtigkeit

Option für Patienten ab 45: Monovision LASIK

iStock_000014499505XSmall

Es ist allgemein bekannt, dass im Alter von 40 bis 45 Jahren bei allen Menschen die Alterssichtigkeit oder Presbyopie einsetzt. Oftmals manifestieren sich die ersten Symptome bereits viel früher, laut EyeWorld Week berichten bereits 74% der Frauen ab 35 Jahre über Probleme mit dem Sehen in Nähe. Nicht klar und scharf sehen zu können führte bei 61% der befragten Frauen zu Frustrationen, 47% berichteteten über Kopfschmerzen und müde Augen und 30% fühlten sich weniger selbstsicher beim Verrichten ihrer Arbeit und anderer Tätigkeiten.

Monovision: Eine praktische Lösung für Brillenfreiheit im Alter

Prof. Dr. Michael C. Knorz ist anerkannter Experte und einer der Top-Ärzte auf dem Gebiet der refraktiven Chirurgie – und ließ sich selbst die Augen lasern. Für ihn war dies eine der besten Entscheidungen seines Lebens, sagt er.

Wie kann die Korrektur der Alterssichtigkeit mittel- oder langfristig aussehen?

Prof. Dr. Michael Knorz erläuterte in einem Interview mit dem AUGENSPIEGEL, mit welchen Mitteln die Augenchirurgie dem Ziel der Brillenfreiheit im Alter näher kommen könnten.

“In den nächsten Jahren erwarte ich als Zwischenlösung den Einsatz der Femtosekundenlaser-Lentotomie zur vorübergehenden
Wiederherstellung einer gewissen Akkommodationsfähigkeit. Erste klinische Studien laufen derzeit in Deutschland… Mittelfristig dürften modifizierte Optiken sowie komplexe technische Systeme wie eine so genannte elektronische IOL zur Verfügung stehen. Langfristig erwarte ich eher eine medikamentöse beziehungsweise gentechnologische Lösung.”

Im Rahmen eines Interviews zur Jubiläumstagung der DGII stand Tagungspräsident Prof. Dr. Michael Knorz der Redaktion des AUGENSPIEGEL Rede und Antwort. Wir danken für die freundliche Genehmigung.

Weitere Informationen:
Korrektur der Alterssichtigkeit