Kategoriearchiv: Tipps

Neues BHG-Urteil zur Erstattungsfähigkeit der Kosten einer LASIK Operation

Der u.a. für das Versicherungsvertragsrecht zuständige IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass eine Fehlsichtigkeit auf beiden Augen von -3 bzw. -2,75 Dioptrien eine Krankheit im Sinne von § 1 Abs. 2 der Musterbedingungen für die Krankheitskosten- und Krankenhaustagegeldversicherung darstellt und der private Krankenversicherer deshalb bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen die Kosten einer LASIK-Operation zur Beseitigung dieser Fehlsichtigkeit tragen muss. 

Femtosekundenlaser-assistierte Kataraktoperation: Aktuelles Urteil zur Kostenerstattung

Ein neues Urteil des Verwaltungsgerichts Köln ist im Hinblick auf die femtosekundenlaser-assistierte Kataraktchirurgie erstattungsbegründend und standardbildend.

Kostenerstattung refraktiv-chirurgischer Operationen: Implantation einer Kontaktlinse ins Auge

Innovative Medizin bedarf stets mehrerer Jahre, bis sie auch von Kostenträgern befürwortet und erstattet wird. 

Während es eine Vielzahl von Urteilen zur Kostenübernahme für eine LASIK-Operation gibt, steht die Rechtssprechung zur Kostenerstattung von Linsenoperationen noch am Anfang. Aktuell wurde jetzt erstmals eine Private Krankenversicherung zur Erstattung der Kosten für die Implantation von phaken Linsen (auch unter den Begriffen ICL und “Kontaktlinse im Auge” bekannt) basierend auf der medizinischen Notwendigkeit der Behandlung verurteilt.