Kategoriearchiv: Weitsichtigkeit / Hyperopie

Was sind phake Linsen?

vkl_ani_4_400

Kunstlinsen, die zusätzlich zur natürlichen Linse in das Auge eingesetzt werden, bezeichnet man als Phake Linsen. Sie bieten sie all den Patienten eine Alternative, die aufgrund einer zu hohen Kurz- oder Weitsichtigkeit nicht für eine Augenlaseroperation geeignet sind. Es gibt im wesentlichen zwei Modelle: Zum einen sogenannte Vorderkammerlinsen, die vor die Regenbogenhaut in die vordere Augenkammer implantiert werden und die sogenannten Hinterkammerlinsen, die unmittelbar zwischen Regenbogenhaut und natürlicher Linse platziert werden.

Einen Patientenbericht finden Sie hier.

Haben Sie Fragen? Bitte zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

 

Interesse an Augenlaseroperationen nach wie vor hoch

Aus welchen Gründen auch immer, die operative Sehfehlerkorrektur wird von mehr und mehr Menschen als ernsthafte Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen in Erwägung gezogen. Vor allem die LASIK, das bekannteste Augenlaserverfahren, boomt: 125.000 Patienten unterzogen sich 2013  in Deutschland einer Augenlaser-OP – soviel wie nie zuvor. Für 2014 rechnet der Verband der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e.V. (VSDAR) bundesweit mit einem Anstieg auf knapp 140.000 Behandlungen.

Experte Prof. Dr. Michael Knorz: Mittlerweise gibt es für jede Fehlsichtigkeit eine Behandlungsart

 

Die operative Sehfehlerkorrektur hat sich längst zu einer echten Alternative zu Brille und Kontaktlinsen entwickelt. Dem erfahrenen Chirurgen stehen heute Femto-LASIK, LASIK, alternative Augenlaserverfahren, phake Kunstlinsen und verschiedene Implantate zur Verfügung, um Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und Alterssichtigkeit bleibend korrigieren zu können.