Kategoriearchiv: Auge & Fehlsichtigkeit

“Ich kam mit dem ständigen Wechsel der Brillen einfach nicht klar. Multifokallinsen waren für mich die beste Lösung.”

Carole Petry kam mit ihrer Brille bzw. den Kontaktlinsen nicht zurecht und hatte vor allem beim Autofahren nachts große Probleme. Sie entschied sich für die Implantation von Multifokallinsen am FreeVis LASIK Zentrum Universitätsklinikum Mannheim. Dies ist ihr Bericht.

SMILE: Erste Langzeitergebnisse liegen vor

lady3

SMILE, ein innovatives, minimal-invasives Augenlaserverfahren, wurde erstmals im Jahr 2008 eingesetzt und gilt heute als eine dem Lasik-Verfahren gleichwertige, aber weniger invasive Methode zur Korrektur der Kurzsichtigkeit.

Für Patienten, die über eine bleibende Korrektur der Kurzsichtigkeit mit oder ohne Hornhautverkrümmung nachdenken, sollte eine kürzlich im British Journal of Ophthalmology veröffentlichte Langzeitstudie von Interesse sein: Ausgangspunkt dieser Studie waren 91 Augen, an denen 2008/2009 mittels SMILE eine durchschnittliche Kurzsichtigkeit von – 4,75 Dioptrien korrigiert wurde. Die Autoren konnten 56 der mit SMILE behandelten Augen sowohl 6 Monate als auch 5 Jahre nach der Operation untersuchen.

Ein Augenarzt, der sich selbst hat lasern lassen, kann besser auf die Sorgen und Ängste seiner Patienten eingehen

Prof. Dr. Michael C. Knorz, anerkannter Experte und einer der Top-Ärzte auf dem Gebiet der refraktiven Chirurgie, ließ sich bereits 1998 selbst die Augen lasern. Für ihn war dies eine der besten Entscheidungen seines Lebens, sagt er.